Eiweißmangel – Warum zu wenig Eiweiß gefährlich sein kann

Eiweissmangel - Warum zu wenig Eiweiss gefährlich sein kann

Bei der ketogenen Ernährung spielt Eiweiss eine große Rolle. Zu viel davon kann einen schnell aus der Ketose schmeißen. Daher neigen Keto Anhänger oft dazu zu wenig Eiweiss zu essen. Das kann zu Eiweissmangel führen. Sportler hingegen überdosieren Eiweiss gerne einmal.
Aber wie viel ist nun jetzt richtig und was passiert, wenn ich einen Mangel habe?

Warum Eiweiss für die Ketose schädlich ist

Eine hohe Zufuhr von Proteinen kann im Körper zur sogenannten Gluconeogenese führen. Dies bedeutet so viel, wie dass der Körper aus nicht-kohlenhydratartigen Ausgangsstoffen, also aus Eiweiss oder Fettsäuren Zucker bildet. Steht dem Körper keine Glukose also kein Zucker zur Verfügung muss er einen anderen Weg zur Bereitstellung von Glukose finden – die Gluconeogenese. Im Alltag passiert das deutlich häufiger mit Eiweiss und selten mit Fett. Einfach weil die Umwandlung von Eiweiss zu Zucker einfacher ist als aus Fett.

Die Gluconeogenese läuft somit eigentlich immer ab, wenn wir Proteine konsumieren und auch wenn wir fasten. Achtet man jedoch auf das richtige Verhältnis von Fett und Proteine, ist dies für die Ketose im Körper nicht weiter schlimm. Hast du aber starken Proteinüberschuss, dann passiert die Umwandlung in größerem Umfang, wenn die Voraussetzungen dafür da sind.

Und dann haben wir genau den Zustand, den wir vermeiden wollen: Blutzuckeranstieg, starke Insulinausschüttung und alles was damit zusammenhängt. Und wenn du in Ketose bist, dann fliegst du dort zu allem Übel auch noch raus.

Wie viel Eiweiss ist zu viel Eiweiss?

Dies ist immer individuell zu betrachten und muss auf die Lebenssituation, Sport und eventuelle Krankheiten oder Mängel angepasst werden. Als Richtwert kann man jedoch sagen 85-170g des Gesamtproduktes der Proteinquelle oder zwei bis drei Eier pro Mahlzeit pro Person. Je nach Statur und sportlicher Aktivität kann man sich eher am unteren oder oberen Bereich orientieren. In jedem Fall fährt man damit gut, um in der Ketose zu bleiben und trotzdem keine Hypoproteinämie, sprich eine verminderte Konzentration des Gesamteiweiß, auch Eiweissmangel, im Blutplasma, zu fördern.

Wie kommt es zum Eiweissmangel?

Hält man sich an die Richtwerte und ernährt sich normal, besteht keine Gefahr eines Eiweissmangels. Ein möglicher Grund dafür wäre beispielsweise eine Mangelernährung meist in Verbindung mit Essstörungen. Auch Unverträglichkeiten wie Zöliakie oder Dysfunktionen in der Leber oder Niere können eine Ursache für die Verminderte Aufnahme von Eiweiß sein.

Da Proteine in der Leber gebildet werden, ist eine Störung der Funktion beispielsweise bei einer Fettleber oder einer Leberzirrhose nicht ungewöhnlich und kann zu einer Mangelversorgung führen.

Auch eine Insulinresistenz kann häufig Ursache eines Proteinmangels sein. Bei der Insulinresistenz kann durch Überversorgung der Zelle mit Zucker kein Insulin mehr in die Zelle aufgenommen werden. Auch die Aufnahme anderer Nährstoffe wird blockiert, sodass unter anderem auch Aminosäuren nicht genügend aufgenommen werden können, welche für die Produktion von Proteinen gebraucht werden.

Im Magen wird die Nahrung aufgespalten und in ihre Nährstoffe zerteilt, die dann wiederum zur Versorgung des Körpers dienen. Hat jemand zu wenig Magensäure, kann hier zum Beispiel die Zerkleinerung der Proteine in seine Bausteine beeinträchtigt sein und auch zu einem Eiweißmangel führen.

Folgen von zu wenig Eiweiss im Blut

  1. Ödeme
    Es bilden sich Wassereinlagerungen an den äußeren Extremitäten, weil das Wasser nicht mehr im Blut gehalten werden kann und in die Extremitäten verlagert wird
  1. Muskelabbau
    Aminosäuren, also Eiweiße sind die Grundbausteine der Muskeln. Hast du zu wenig, kann dies den Muskelabbau im ganzen Körper fördern. In der Ketose herrscht ein gewisser Muskelschutz, jedoch liegt dieser auch nur bis zu einem gewissen Grad vor.
  2. Schwächung des Immunsystems
    Unser Immunsystem braucht unbedingt Proteine um ausreichend funktionieren zu können. So ist vor allem bei Stress eine gute Eiweißversorgung unabdingbar.

Wie ihr seht, werden die Eiweiße noch weitestgehend unterschätzt und trotz ketogener Ernährung sollte man darauf achten genügend Eiweiß aufzunehmen. Willst du deinen Proteingehalt fördern, gibt es nun aktuell super Produkte, welche genau auf die ketogenen Ernährung abgestimmt sind. So musst du dir um deinen Eiweisshaushalt genauso wenig Sorgen machen wie um deine Ketose.

Treffen einige mögliche Ursachen bei dir zu oder hast du das Gefühl du könntest unter einem Eiweißmangel leiden? Bist du dir nicht sicher, wie viel Eiweiss oder Nährstoffe du persönlich brauchst oder welche Nährstoffe für dich sinnvoll sind?

Komme zu uns und buche eine 30-minütige Nährstoffberatung, um für dich das Optimum herauszuholen!

Du möchtest individuell bei der Ketogenen Ernährung mit leckeren Meal Plans und praktischen Tipps betreut werden? Dann bist du beim 1:1 Coaching genau richtig!

Mehr Energie

Besserer Fokus

Erhöhte Fettverbrennung

Besserer Muskelschutz

Hinweis in eigener Sache:

Ich bin unabhängiger Promoter von Pruvit. Unsere Artikel werden nach bestem Wissen und dem aktuellen Stand der Wissenschaft von Experten verfasst. Allerdings können wir keine Gewährleistung auf die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der hier vorgestellten Methoden oder Produkten geben. Bei potenziellen Erkrankungen suchen Sie bitte sofort einen Arzt auf. Wenn Sie wegen einer Allergie, Krankheit oder verschreibungspflichtigen Medikamenten unter ärztlicher Aufsicht stehen ziehen Sie bitte Ihren Arzt zu Rate. Jeder Körper ist anders, daher können die hier beschriebenen Methoden bei jedem Menschen zu anderen Ergebnissen führen. Achten Sie bitte bei Produkten auf die offiziellen Herstellerangaben, um eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung zu gewährleisten.
myketocoach logo white

Dein Keto Coach ist für dich da!

Schreibe mir, wie ich dir helfen kann und ich melde mich so schnell wie möglich bei dir telefonisch oder per E-Mail.