So geht Fettverbrennung

So geht Fettverbrennung

“So geht Fettverbrennung” Im folgenden Blogartikel mit Dr. Manuel Burzler – Arzt für Epigenetik und Mitochondrien-Medizin- geht es um Fettverbrennung und die Rolle der Mitochondrien. Was machen die Mitochondrien und was kann ich für sie tun?
 

Prävention 

Dr. Manuel Burzler arbeitet als Arzt in einer Praxis, in die viele Patienten mit chronischen Erkrankungen kommen, wo die Schulmedizin nicht mehr weiterkommt. Z.b. chronische Müdigkeit, unterschiedliche Chemikalien-Sensibilitäten, chronischer Stress, der sich extrem auf den Körper auswirkt etc.

Er betont immer wieder: Man muss groß denken und über den Tellerrand hinausschauen. Auch die seelischen Komponenten, Traumata etc. dürfen angeschaut werden. Sein Ansatz ist es, präventiv zu arbeiten, den Körper gesund zu erhalten und nicht zu heilen, wenn bereits eine Krankheit besteht. Sein Ansatz: Lieber Prävention als Heilung.

Bereits mit 17 hat er angefangen sich mit Persönlichkeitsentwicklung zu beschäftigen, hat dann Medizin studiert und das Ganze kombiniert. Er kombiniert Schulmedizin mit alternativen Ansätzen und Persönlichkeitsentwicklung und mentalen Themen.

Mitochondrien

Als Arzt für Epigenetik und Mitochondrien-Medizin, beschäftigt er sich intensiv mit Mitochondrien. Doch was genau sind Mitochondrien? Wir haben diese fast in jeder Zelle, sie sind die Energiekraftwerke unserer Zellen. D.h. sie bauen für unseren Körper ein Molekül, das unser Körper verwendet, um alle Prozesse in denen Energie gebraucht wird, zu schaffen. In einer Herzzelle sind über 1000 Mitochondrien enthalten. Diese bilden Energie. Funktionieren die nicht gut genug oder nicht genug davon, dann haben wir zu wenig Energie. Bei vielen Erkrankungen wie z.B. chronischer Müdigkeit, können diese nicht gut arbeiten.

Oft wird hier aber nicht genau genug hingeschaut. Man bekommt eine Diagnose, die manchmal durch Ausschlussprinzipien gestellt wird, ohne wirklich ganz tief zu gehen. Die Leute landen im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Abstellgleis. Oft ist einfach nicht genug Wissen da ist.

Symptome und körperliche Anzeichen

Gibt es jetzt bestimmte Symptome oder körperliche Anzeichen?

Müdigkeit kann ein Zeichen sein, auch eine gestörte Fettverbrennung oder ein gestörter Stoffwechsel. Das kann darauf hindeuten, dass die Mitochondrien nicht so funktionieren, wie sie sollten. Wir haben weniger Energie, sind müde, vielleicht sogar chronisch müde. Mittagsmüdigkeit stellt sich sein, da wir es vielleicht nicht richtig verdauen können, weil unsere Verdauung und unser Stoffwechsel gestört ist.

Man fühlt sich hauptsächlich müde und träge. Auch nach dem Sport kann man das z.B. merken. Man powert sich richtig aus und kommt dann nicht mehr richtig hoch.

Stoffwechseltypen: Zuckerstoffwechsel vs. Fettstoffwechsel

Weg vom Zuckerstoffwechsel, hin zum Fettstoffwechsel! Grundsätzlich: Mitochondrien bauen Glucose ab, sind also dafür da, dass wir aus Glucose Energie gewinnen. Sie bauen aber auch Fette zu Energie um. Unsere Nahrung ist aber vor allem in der westlichen Welt sehr Kohlehydrat-lastig. Praxisempfehlung: Wenn deine Mitochondrien nicht so gut funktionieren oder belastet sind, kann Keto oder low carb durchaus Sinn machen. Das reizt die Mitochondrien, wieder mehr Fette zu verbrennen. Wir brauchen die Fette nicht nur zur Energieverbrennung, sondern wir brauchen sie auch für die Mitochondrien-Membrane. Diese bestehen aus einer Phosphor-Lipid Doppelschicht und diese wiederum aus Fettsäuren. Und die guten Fettsäuren brauchen wir für die Mitochondrien-Membrane.

Wenn die Membran nicht funktioniert, dann funktioniert das ganze Mitochondrium nicht. Das ist einer der wichtigsten Bausteine.

Was sind gute Fette?

Was sind denn nun gute Fette? Und wie steht es um das Verhältnis EPA/DHA, Omega3/Omega6?

Er misst bei jedem Patienten die Zellmembran und wie die Verhältnisse der Fettsäuren zueinander sind. Die Membran besteht zum großen Teil aus gestättigten Fettäusäuren, aber auch aus ungesättigten Fettsäuren. Sie müssen im richtigen Verhältnis stehen, doch meisten hat man zu wenig Omega 3 Fettsäuren. Auch das EPA/DHA Verhältnis muss stimmen, hier kann man klar empfehlen zu supplementieren. Entweder mit Fischöl oder Algenöl. Hier ist wichtig, auf saubere Fische zu achten, ohne Mikroplastik, Schwermetallen. Es gibt unterschiedliche Hersteller, achtet hier auf die höchste Qualität.

Z.b. darauf achten, dass die Öle gereinigt werden und keine Umweltgifte enthalten. Pestizide, Schwermetalle etc. die wir über die Nahrung aufnehmen, greifen Mitochondrien auch extrem an.

Hochseefisch ist oft Blei und Quecksilber belastet. Hier gerne auf regionale Produkte, wie Forelle etc. zurückgreifen.

Mikronährstoffe

Mitochondrien brauchen Mikronährstoffe wie Vitamin D, Vitamin K2, Kurkurmin, Zink, Magnesium Vitamin C. Haben wir diese nicht oder zu wenig, dann kann das Mitochondrium nicht arbeiten. Was man durch die Nahrung nicht aufnehmen kann, sollte man supplementieren. Zudem leben wir in einer Welt, in der wir vielen negativen Einflüssen ausgesetzt sind. Nicht nur Stress auf Arbeit oder im privaten Umfeld, negative Glaubenssätze, aber auch entzündlicher Stress wie Darmprobleme. Mitochondrien gehen kaputt durch Pestizide, Schwermetalle. Wir sind diesen Dingen jeden Tag auch durch die Nahrung ausgesetzt und unser Körper muss stetig entgiften. Wenn man hier nicht durch Mikronähstoffe in Form von Supplements unterstützt, ist das Fass irgendwann voll.

Tipps & Tricks

Manuel Burzler ist ein großer Fan von Eisbaden oder kurzem Ausdauertraining. Aber auch Fasten kann ein tolles Tool sein. Der Körper kann sich hier um andere Dinge kümmern, regenerieren und sich wieder regulieren. Durch Stressreduktion, kann er in die Regenerationsphase gehen, Zellen aufbauen, Mitochondrien aufbauen. Orientieren wir uns wieder mehr an der Natur, denn sie hat schon so viele Mechanismen, die uns nur helfen wollen. Deswegen ist es auch nicht normal, ständig und pausenlos zu essen.

Exogene Ketone

Zuletzt noch ein paar Infos zu exogenen Ketonen und zum Thema Ketose: Kein Mensch muss ewig in Ketose sein, aber es ist ein toller Zustand, der dich wieder in deine Energie und deinen Fokus bringt. Exogene Ketonkörper sind eine tolle Möglichkeit, Menschen wieder Energie zu geben, auch mental, z.B. bei einer Ernährungsumstellung. Dr. Burzler nutzt das auch sehr gerne in seiner Praxis in seiner Arbeit mit Patienten.

Grundsätzliche Informationen zu den Exogenen Ketonen und Antworten auf die häufigsten Fragen. 

Wir beraten dich, bevor du die Ketone hast und beantworten dir alle deine Fragen.  

Worauf muss ich beim Kauf achten? Wie funktionieren die Ketone? Was muss ich beim Kauf der Exogenen Ketone beachten?

Mehr Energie

Besserer Fokus

Erhöhte Fettverbrennung

Besserer Muskelschutz

Dein Keto Coach ist für dich da!

Schreibe mir, wie ich dir helfen kann und ich melde mich so schnell wie möglich bei dir telefonisch oder per E-Mail.