Stoffwechsel: So bleibt er aktiv

Fettstoffwechsel aktivieren

Ein gut funktionierender Stoffwechsel ist etwas, wonach fast jeder strebt. Wer kennt nicht diese Menschen, die einfach dauernd mehr verbrennen und trotz vielem Essen schlank bleiben? Tatsächlich gibt es ein paar Dinge, die den Stoffwechsel in Mitleidenschaft ziehen können. Aber auch einige Sachen, die du tun kannst, um zunächst erst einmal zu erkennen, ob dein Stoffwechsel wirklich rund läuft und zum anderen ihn auch wieder zu aktivieren. Wie? Das erfährst du in diesem Blogbeitrag.

Fett- und Zuckerstoffwechsel

Damit wir optimal in das Thema starten, möchte ich dir zunächst noch ein paar Informationen zu unserem Stoffwechsel allgemein geben. Wir besitzen einen Glucose- und einen Fettstoffwechsel und dein Körper ist darauf ausgelegt, beide zu bedienen. Doch vor allem in der heutigen Zeit verwenden wir meist nur noch den Zuckerstoffwechsel. Das liegt häufig daran, dass wir in unserer westlichen Welt sehr viele Kohlenhydrate und Zucker konsumieren und dazu noch sehr häufig essen. So kommt dein Körper eigentlich gar nicht mehr dazu, aus den körpereigenen Fettreserven zu schöpfen, weil wir ihm immer wieder Energie nachliefern.

Früher haben unsere Vorfahren viel öfter den Fettstoffwechsel bedient, da es oft Nahrungsknappheit gab und damit längere Fastenphasen an der Tagesordnung waren. Doch in der heutigen Zeit ist Essen überall und ständig verfügbar. Mein Ziel ist es, dass du deinen Fettstoffwechsel wieder aktivierst und von den Vorteilen profitieren kannst! Metabolische Flexibilität, also das Wechseln zwischen den beiden Stoffwechseln, wäre also der optimale Zustand.

Funktioniert dein Stoffwechsel?

Wie kannst du jetzt herausfinden, ob dein Fettstoffwechsel richtig funktioniert? Hierfür musst du dir nur zwei Fragen beantworten: Wie fühlst du dich nach dem Essen? Und wie fühlst du dich ohne Essen? Diese zwei Faktoren spielen eine ganz wichtige Rolle, wenn du herausfinden möchtest, ob dein Fettstoffwechsel funktioniert.

  • Wie fühlst du dich nach dem Essen? Bist du müde und energielos nach dem Essen? Hast du öfter einen Durchhänger/ Leistungseinbruch über den Tag? Hast du nach dem Essen immer noch Lust auf etwas Süßes und fühlst dich nicht ganz befriedigt? Hast du Verdauungsprobleme oder einen Blähbauch?
  • Wie fühlst du dich ohne Essen? Kannst du länger als 5 Stunden ohne Essen sein? Oder auch 6,7, oder 8 Stunden? Oder fällst du in ein Hungerloch, du bist müde und dir ist schwindelig? Wirst du wütend, wenn du nichts zu essen bekommst? Snackst du oft?

Wenn du einige Fragen mit JA beantworten kannst, könnte das ein Zeichen dafür sein, dass dein Fettstoffwechsel nicht richtig funktioniert. Das Ziel sollte es sein, diesen wieder zu trainieren!

Wie kannst du deinen Stoffwechsel wieder aktivieren?

Eine Form diese Stoffwechselart wieder zu trainieren, ist die ketogene Ernährung. Denn die ketogene Ernährung macht nichts anderes, als den Körper in den Fettstoffwechsel zu bringen. Dadurch dass deine Glucogen/ Zuckerspeicher im Körper geleert werden, muss der Körper auf die körpereigenen Fettspeicher zurückgreifen. Aus den nicht wasserlöslichen Fettsäuren der Zellen bildet er dann Ketonkörper, die dann als Energieträger dienen.

Ein tolles Tool ist auch Fasten, um den Fettstoffwechsel zu trainieren. Beginne hier gerne erstmal damit, dass du die Zeiten zwischen den Mahlzeiten auseinander ziehst und z.B. nur alle 5 Stunden etwas isst. Das erleichtert deinem Körper auch die Verdauung, denn wenn du ständig neue Nahrung nachschiebst, werden einige der Verdauungsprozesse unterbrochen. Wenn du bereits geübter bist, kannst du dich auch mal an Intervallfasten versuchen oder längere Fastenzeiten einschieben.

Grundsätzlich ist der Start mit einer ketogenen Ernährung oder low-carb Ernährung in Kombination mit Fasten super, um den Fettstoffwechsel wieder zu trainieren!

Auf was kannst du noch achten?

Zudem gibt es aber einige Dinge im Alltag, die du beachten und optimieren kannst, um deinen Stoffwechsel wieder zu aktivieren!

  • Vitamin D: Das Sonnenvitamin. Vitamin D ist eigentlich als Hormon deklariert, denn es fungiert als Transportmittel. Es ist an ganz vielen Stoffwechselprozessen beteiligt und hilft bei der Energiegewinnung in der Zelle. Hast du zu wenig davon, kann es deinen Stoffwechsel negativ beeinflussen. Also kann es durchaus Sinn machen, es vor allem in den Monaten von Oktober – März zu supplementieren, denn hier reicht das natürliche Sonnenlicht einfach oft nicht aus.
  • Omega 3: In unserer heutigen Gesellschaft, haben viele Menschen einen Omega 3-Mangel. Mit Schuld daran sind zum Beispiel verarbeitete Öle wie Rapsöl, Sonnenblumenöl etc. Diese und auch viele andere verarbeitete Lebensmittel enthalten einen sehr hohen Omega 6-Anteil. Somit haben wir hier oft einen deutlichen Überschuss. Hochwertiges Omega 3 kommt hauptsächlich in fettem Fisch oder Algen vor und ganz ehrlich: Wie oft isst du das? 😉 Während Omega 6 Entzündungen fördert, hemmt Omega 3 Entzündungen. Somit solltest du auch hier überlegen, ob es sinnvoll ist, das zu supplementieren.
  • Von übermäßig Zucker, Kohlenhydraten und stark verarbeitete Lebensmittel solltest du grundsätzlich Abstand nehmen, denn diese belasten den Stoffwechsel auch erheblich. Zudem erschweren sie oft die Fastenphasen und sorgen für Heißhunger.
  • Stress: Er ist der absolute Killer für die Schilddrüse und damit auch für den Stoffwechsel. Warum? In der Schilddrüse werden die Stoffwechselhormone gebildet. Wenn du nun zu viel Stress hast, schüttet der Körper Kortisol aus und die Produktion der Hormone in der Schilddrüse wird gehemmt. Übrigens: Auch zu wenig Essen kann für den Körper Stress bedeuten! Achte also auch im Hinblick auf deine Schilddrüse auf genügend Ruhe und wenig Stress.

Fazit

Alle oben genannten Punkte können dir dabei helfen, deinen Stoffwechsel zu aktivieren und deinen Fettstoffwechsel wieder mehr zu fördern. Achte bei deiner Ernährung gerne auf eine ketogene oder low-carb Ernährung und wechsel diese gerne mit Fastenphasen, aber auch mit Keto-Cycling ab. Essenziell bei jeder Mahlzeit sind hochwertige Protein- und Fettquellen sowie ausreichend Gemüse. Unterschätze auch deinen Darm nicht, denn ist hier etwas nicht in Ordnung, ist deine Darmflora im Ungleichgewicht oder können Giftstoffe nicht richtig ausgeschieden werden, wird es auch deinen Stoffwechsel negativ beeinflussen. Du siehst also, wie komplex das ganze Thema ist, aber auch wie einfach du an kleinen Stellschrauben drehen kannst, um deinen Stoffwechsel wieder zu aktivieren!

Grundsätzliche Informationen zu den Exogenen Ketonen und Antworten auf die häufigsten Fragen. 

Wir beraten dich, bevor du die Ketone hast und beantworten dir alle deine Fragen.  

Worauf muss ich beim Kauf achten? Wie funktionieren die Ketone? Was muss ich beim Kauf der Exogenen Ketone beachten?

Mehr Energie

Besserer Fokus

Erhöhte Fettverbrennung

Besserer Muskelschutz

Dein Keto Coach ist für dich da!

Schreibe mir, wie ich dir helfen kann und ich melde mich so schnell wie möglich bei dir telefonisch oder per E-Mail.