Rot, Gelb, Grün? Welches Gemüse ist bei ketogener Ernährung erlaubt?

Rot, Gelb, Grün? Welches Gemüse ist bei ketogener Ernährung erlaubt?

Gemüse ist doch Gemüse und hat keine Kohlenhydrate, oder?
Nein, in der ketogenen Ernährung ist die Art des Gemüses ausschlaggebend. Viele Gemüsesorten beinhalten Stärke und somit Zucker. Dies führt dazu, dass der Körper nicht in den Ketosestoffwechsel kommt.

Dies ist vor Allem dann essentiell, wenn man den Körper alleine durch die Ernährung in den Zustand der Ketose bringen möchte. Verzichtet man auf andere Hilfsmittel, wie beispielsweise Fasten, Leistungssport oder exogene Ketone, ist es umso wichtiger auf eine sehr strenge ketogene Ernährung zu achten, um die gewünschten Effekte zu erzielen. Und dazu gehört eben auch das richtige Gemüse.

Woher weiß ich, wie viele Kohlenhydrate im Gemüse enthalten ist?

Es gibt ein paar einfache Dinge zu beachten, wenn man sich wirklich ketogen ernähren will.
Das Problem bei Gemüse ist, es gibt keine Nährwertangaben und es ist daher nicht so leicht zu tracken, wie viel Stärke oder Kohlenhydrate enthalten sind. Im Supermarkt findet man keine Verpackungsangaben. Im Internet gibt es Richtwerte, an welchen man sich orientieren kann. Jedoch sind diese auch nicht immer ganz genau. Dies macht ein exaktes Tracking relativ schwierig.

Rot, Grün, Gelb? Was darf ich essen?

Die wichtigste Regel bei Gemüse in der ketogenen Ernährung ist, auf die Farbe Grün zu achten. Grünes Gemüse jeglicher Art ist erlaubt. Darunter fällt beispielsweise Spinat, Salat, Gurke, Zucchini und jegliche Arten von Kohl. Grünes Gemüse hat außerdem noch einen weiteren Vorteil und der liegt in einem Hohen Gehalt an Kalium, welches in diesen Gemüsesorten vorzufinden ist. Kalium ist bei der ketogenen Ernährung besonders wichtig, da es hilft den Insulinspiegel zu senken. Zudem wird bei der ketogenen Ernährung viel Wasser und somit viel Kalium ausgeschieden. Grünes Gemüse enthält viel Wasser und viel Kalium, was daher die Speicher des Körpers hier wieder auffüllen kann. Perfekt also!

Die Kombination ist ausschlaggebend.

Es gibt Gemüsesorten, welche tendenziell viel Zucker bzw. Stärke aufweisen. Enthält dieses Gemüse jedoch auch sehr viel Eisen, kann dies den Zuckergehalt wieder ausgleichen, da es den Zucker hemmt. Ein Beispiel hierfür sind Karotten. Diese können in der ketogenen Ernährung verwendet werden.
Dies ist allerdings keine Grundregel, sondern man muss dabei immer auf den Anteil bzw. die Kombination achte. Wie viel Stärke oder Zucker ist zu viel ist, sodass es nicht mehr durch einen hohen Eisengehalt ausgeglichen werden kann. Beispielsweise ist dies bei Kartoffeln der Fall. Diese enthalten extrem viel Eisen, im Gegenzug jedoch auch so viel Stärke, dass hier kein Ausgleich mehr stattfinden kann.

Warum ist Stärke schlecht für den Ketosestoffwechsel?

Wir reden immer von Zucker und Kohlenhydrate, welche den Körper aus dem Zustand der Ketose werfen. Was hat es jedoch nun mit der Stärke auf sich?
Stärke ist eine Vorstufe von Zucker. Nimmt man viel Stärke zu sich, wird dies daher im Körper in Zucker umgewandelt. Somit hat dies am Ende denselben Effekt wie die Aufnahme von Zucker.

Welche Gemüsesorten sollten vermieden werden?

Grundsätzlich gilt es auf Wurzelgemüse, wie Rote Beete oder Petersilienwurzel zu verzichten. Auch Rote Paprika, Kürbis und Mais (Stärke) sind nicht erlaubt. Hülsenfrüchte, wie Bohnen oder Erbsen enthalten anteilsmäßig sehr viele Kohlenhydrate, weshalb auch das nicht gegessen werden sollte. 

Fazit und Grundregel.

Esst grünes Gemüse, dies ist der absolute Knaller in der ketogenen Ernährung:

  • Wenig Kohlenhydrate
  • Einen hohen Wasseranteil
  • Viel Kalium
  • Viel Auswahl

Was darf ich essen und was nicht?
Du bist ratlos, was du bei deiner ketogenen Ernährung essen sollst? Und mit der Auswahl an Gemüse fällt dir kein Menü ein.
Kein Problem. Wir haben tolle Kochbücher mit einfachen und schnellen Rezepten für jede Situation. 

Keto Veggie Rezepte Bundles und keto veggie E-Books

Mehr Energie

Besserer Fokus

Erhöhte Fettverbrennung

Besserer Muskelschutz

Hinweis in eigener Sache:

Ich bin unabhängiger Promoter von Pruvit. Unsere Artikel werden nach bestem Wissen und dem aktuellen Stand der Wissenschaft von Experten verfasst. Allerdings können wir keine Gewährleistung auf die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der hier vorgestellten Methoden oder Produkten geben. Bei potenziellen Erkrankungen suchen Sie bitte sofort einen Arzt auf. Wenn Sie wegen einer Allergie, Krankheit oder verschreibungspflichtigen Medikamenten unter ärztlicher Aufsicht stehen ziehen Sie bitte Ihren Arzt zu Rate. Jeder Körper ist anders, daher können die hier beschriebenen Methoden bei jedem Menschen zu anderen Ergebnissen führen. Achten Sie bitte bei Produkten auf die offiziellen Herstellerangaben, um eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung zu gewährleisten.
myketocoach logo white

Dein Keto Coach ist für dich da!

Schreibe mir, wie ich dir helfen kann und ich melde mich so schnell wie möglich bei dir telefonisch oder per E-Mail.