Was soll ich überhaupt essen? Und WARUM?

So viele sind frustriert und verwirrt … Wenn du auch dazu gehörst, ich kann dich verstehen.

So viele Infos und Beiträge! 

Dann teilweise totales Unverständnis von Ernährungsberatern und Trainern, die meinen dein Problem sei mangelnde Disziplin. 

Disziplin ist bestimmt ein Thema. Aber langfristig kannst du nicht gegen deinen eigenen Körper gewinnen.

Um sie genauer zu erklären, bedarf es ganz sicher eines extra Beitrags, aber dennoch muss sie in dem Zusammenhang hier schon einmal kurz erwähnt werden. 

Die Theorie besagt, dass jeder von uns ein sogenanntes „Wohlfühlgewicht“ hat, wobei Wohlfühlen das falsche Wort ist. Es geht um einen Zustand der Homöostase, also des Gleichgewichts, indem sich unser Körper sicher fühlt. 

Eine bloße Kalorienreduktion führt oft zu Stress, mehr Hunger und einem geringeren Kalorienverbrauch, weil zum Beispiel die Körpertemperatur heruntergefahren wird.

Kurz gesagt: ein Setpoint von 80 Kilogramm, der hauptsächlich vom Hypothalamus gesteuert wird und durch Insulin beeinflußt wird, verschiebt sich nicht einfach so, sagen wir mal von 80 auf 70 Kilo. Selbst wenn du es mit den oben genannten Methoden schaffst, wird dein Körper dich immer zurück Richtung Setpoint von 80 Kilo bringen – Ziel muss es also sein, den Setpoint zu verlagern, statt nur das Gewicht.

Wir wollen unserer Biologie dienen, sodass unser Körper optimal versorgt wird. Aus diesem Grund wählen wir irgendetwas zwischen low carb, paleo und keto, weil das mit allem Wissen, welches ich und meine Kollegen haben, unseren Körper am besten nährt und von dem, was Stress und Entzündung triggert, wegbringt.

Und was das betrifft herrscht gar nicht so viel Uneinigkeit, wie ich finde. Dass auf Carbs nicht permanent verzichtet werden muss, sehe ich auch ein.

Ziel Nummer 1: mehr qualitativ hochwertige Nahrung und Lebensmittel, die unser Körper braucht, um sich satt und genährt zu fühlen. 

Mit unserer 7 Tage #hackyourlife Challenge zeigen wir dir wies geht!

Ziel Nummer 2: WANN ESSE ICH? WIE OFT ESSE ICH? 

Was soll ich tun, wenn ich bereits eine Insulinresistenz entwickelt habe?

Jetzt geht es darum die Zeitfenster, in denen ich esse zu verkürzen und Snacks wegzulassen, aber wir lassen dich auch dabei nicht alleine.

Mit unserer 30 Tage #hackyourlife Challenge. 

Wie bekomme ich meinen Körper wieder dazu, auch Fett als Energiequelle zu nützen?

So schwierig ist es gar nicht.

Welche Empfehlungen haben die bewährtesten Methoden gemeinsam?

Was haben die Ernährungsformen low carb, paleo und healthy keto zusammen?

  1. Reduktion oder Verzicht von Zucker
  2. Weglassen von verarbeiteten Lebensmitteln (auch „modernes“ Getreide)
  3. Hinzufügen von unverarbeiteten Proteinen,  ungesättigten Fetten, sowie Ballaststoffen
  1. Bestandsaufnahme: Was habe ich ZUHAUSE?
  2. Weglassen von verarbeiteten Lebensmitteln (auch „modernes verändertes“ Getreide)
  3. Hinzufügen von unverarbeiteten Proteinen,  ungesättigten Fetten, sowie Ballaststoffen
  1. Ernährungsformen und Tipps orientieren sich an der Natur
  2. Dinge, die unserem System schaden werden reudziert oder entfernt
  3. Lebensmittel, die unser System braucht und essentiell sind, werden hinzugefügt

Aus diesem Grund haben wir die 7 Tage #hackyourlife Challenge entwickelt!

Jeden Tag Rezepte, die low carb bis keto sind und auch noch ohne tierisches Protein auskommen. Wer qualitatives Fleisch hinzufügen mag, kann das gerne ergänzen. 

So isst Florence kein Fleisch und Andreas bekommt oft Meeresfrüchte oder ein Stück Steak dazu und isst von den anderen Bestandteilen der Rezepte dafür weniger, beziehungsweise kann es sich wegen 83 Kilo Gewicht und viel Training meist entspannt erlauben es einfach on Top zu essen. 

Wobei es bei unserem Ansatz nicht um die Kalorien geht, sondern in 1. Linie darum den Körper mit guten Nährstoffen zu versorgen und Dinge, die unseren Körper stressen zu reduzieren oder komplett wegzulassen.

Du hast Fragen zum Thema Insulin – hinterlasse gerne einen Kommentar auf Instagram

Wie Florence in 6 Monaten 9 Kilo zugenommen hat?

Stress im Körper verhindert abnehmen, aber auch zunehmen.

Wie Andreas seinen Stressbauch in 30 Tagen losgeworden ist?

Sie konnte das Gewicht halten, aber Körperfett verlieren

Mehr Energie

Besserer Fokus

Erhöhte Fettverbrennung

Besserer Muskelschutz

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Dein Keto Coach ist für dich da!

Schreibe mir, wie ich dir helfen kann und ich melde mich so schnell wie möglich bei dir telefonisch oder per E-Mail.