Lästige Nebenwirkung – Die Keto Grippe

Die Keto Grippe kann für manche unangenehm sein, weil du dich ähnlich fühlst, wie bei einer Grippe. Wobei ganz so schlimm ist es wohl doch nicht. Eher wie bei einem Männerschnupfen.
Etwas müde, schlapp und wenig Energie … Das entmutigt einige, die eigentlich etwas für ihre Gesundheit tun wollen. Tatsache ist: EIGENTLICH BIST DU GERADE KURZ davor, dass du dir etwas verdammt GUTES tust. Du trainierst deinen Körper auf die „harte TOUR“ wieder zu lernen hauptsächlich Energie aus dem Körperfett zu gewinnen.
 

Du hast vor ein paar Tagen angefangen dich ketogen zu ernähren, von der hochgepriesenen Energie, dem Fokus, der guten Laune und der Power, jedoch keine Spur. Du fühlst dich müde, hast Kopfschmerzen, bist schlapp und antriebslos – du fragst dich: Mach ich etwas falsch? 

Keine Sorge, dieser Zustand ist am Anfang ganz normal. Die sogenannte Keto Grippe ist eine Reaktion des Körpers auf die Umstellung von Zucker auf Fettsäuren als Energieträger. Für die Umstellung muss dein Stoffwechsel nämlich einige Veränderungen vornehmen. Die Symptome sind nichts anderes als Entzugserscheinungen, da der Körper keinen Zucker mehr zur Verfügung hat – bei jemandem, der sich vorher stark kohlenhydrathaltig und zuckerhaltig ernährt hat, wird die Grippe länger anhalten und die Symptome fallen möglicherweise stärker aus, als bei jemandem, der sich vorher schon kohlenhydratarm ernährt hat. Immerhin war der Körper Zucker und Kohlenhydrate gewöhnt. 

  

Folgende Symptome treten in unterschiedlichem Ausmaß auf: 

  • Müdigkeit
  • Schwindel
  • Bauchschmerzen
  • Muskelerschöpfung
  • Schlafprobleme
  • Kopfschmerzen
  • Leichte Übelkeit
  • Zuckergelüste
  • Verringerte Konzentrationsfähigkeit 

Da musst du leider durch! Normalerweise klingen die Symptome nach etwa einer Woche wieder ab und du wirst endlich den Zustand erfahren, von dem alle schwärmen: Mehr Energie, weniger Heißhunger, bessere Laune, besserer Fokus und Konzentration.

Auch wenn du dich über die Keto Grippe freuen darfst, denn sie ist ein erstes Zeichen der Ketose und dass dein Körper auf Fettstoffwechsel umprogrammiert wird, gibt es glücklicherweise ein paar Tricks, wie du die Symptome lindern kannst:

 

Fett:

 Um die Lust auf Süßes und Kohlenhydrate in den Griff zu bekommen, musst du deinen Körper ein wenig austricksen und ihm ausreichend Fett zur Verfügung stellen, damit er mit dem Fett als Energieträger zufrieden ist. Außerdem macht dich Fett satt und lässt deinen Blutzuckerspiegel nicht ansteigen. Gut geeignet ist MCT Öl, da der Körper daraus am besten Ketonkörper bilden kann. Erhöhe die Fettmenge jedoch Stück für Stück, um den Körper daran zu gewöhnen.

Wasser:

 Zu Beginn der Umstellung verliert dein Körper viel Wasser. Das liegt daran, dass sich Glykogen (die gespeicherte Form von Kohlenhydraten) an Wassermoleküle bindet. Wenn du nun Kohlenhydrate reduzierst oder komplett weglässt, dann verringert sich auch das Glykogen im Körper – entsprechend werden die Wassermoleküle mit dem Glykogen ausgeschieden.  Außerdem kannst du mit ausreichend Wasser Müdigkeit, Schwindel und Übelkeit entgegen wirken. Gib ein wenig Zitrone oder Ingwer dazu und die Symptome werden noch mehr gelindert.

Elektrolyte:

 Durch den Flüssigkeitsverlust scheidet der Körper auch Salze, wichtige Elektrolyte und Mineralien aus. Iss also mehr Salz und supplementiere mit Kalium oder integriere viel grünes Gemüse in deinen Speiseplan. So kannst du einem Mangel entgegen wirken und auch die Symptome werden sich lindern.

 

Exogene Ketone können den Symptomen der Keto Grippe entgegen wirken und diese ebenfalls lindern. Wie exogene Ketone funktionieren erfährst du hier.

 

Keto Atem:

 Eine weitere lästige Nebenerscheinung, aber auch hier wieder ein gutes Zeichen, dass du auf dem richtigen Weg bist, ist: Schlechter Atem.

Gerade zu Beginn der ketogenen Ernährung und wenn du in Ketose bist, kann es zu einem unangenehmen Mundgeruch kommen. In Ketose produziert der Körper drei Arten von Ketonkörpern: Acetacetat, beta-Hydroxybutyrat und Aceton. In großen Mengen scheidet der Körper diese durch den Urin und dem Atem aus. Vor allem das Aceton wird über den Atem ausgeschieden, weshalb es zu einem süßlichen, ähnlich einem Nagellackentferner riechenden Atem kommen kann.

 Doch keine Sorge, auch dieser geht vorüber, da der Körper nur zu Beginn über den Atem und den Urin Ketonkörper ausscheidet– deshalb ist auch eine Messung der Ketonkörper im Blut die genaueste, da man nach einer Weile im Urin oder Atem keine oder nur noch wenige Ketonkörper nachweisen kann. Wie du am Besten Ketone im Blut misst, erfährst du hier.

 Diese einfachen Tipps helfen gegen den Keto-Atem:

  • Fett erhöhen und Protein reduzieren: Der Mundgeruch kann auch durch zu viel Eiweiß kommen, da der Körper beim Ein- und Abbau von Proteinen Ammoniak produziert.
  • Wasser trinken
  • Vitamin C (supplementieren oder als Zitronenwasser)
  • Frische Petersilie kauen
  • Kaugummi kauen 

Zu Beginn einer Umstellung auf ketogene Ernährung ist also etwas Geduld und Durchhaltevermögen gefragt. Aber keine Sorge, es lohnt sich!

Kann ich durch Exogene Ketone eine Keto Grippe bkeommen? 

Nein! Uns noch kein Fall von KETO Grippe aufgefallen.

 Allerdings, wenn du KETONE trinkst und auf einmal alles veränderst und den Zucker weglässt, dich low carb oder keto ernährst, kannst du auch eine KETO Grippe haben, aber nicht wegen der KETONE.

 

11  Tipps, die  helfen gegen die Keto Grippe:
– Mehr trinken
– Mineralien zuführen
– Stress meiden
– Bewegung im Alltag
– Mehr Salz
– Kalt duschen
– Leichter Ausdauersport
– Gut und ausreichend schlafen
– Ingwer(tee)
– Ballaststoffe
 

und eben Exogene Ketone in Kombination mit den „langsamen 8 Steps“ in die Ketose.

 

Wir freuen uns wenn wir dir helfen konten.

 

 

 

Du hast Fragen zum Thema Insulin – hinterlasse gerne einen Kommentar auf Instagram

Wie Andreas seinen Stressbauch in 30 Tagen losgeworden ist?

Wie Florence in 6 Monaten 9 Kilo zugenommen hat?

Stress im Körper verhindert abnehmen, aber auch zunehmen.

Und was dann noch während der 30 Tage Challenge bei Florence passiert ist.

Sie konnte das Gewicht halten, aber Körperfett verlieren

agsdi-battery-level3

Mehr Energie

󡥓

Besserer Fokus

agsdi-rocket

Erhöhte Fettverbrennung

agsdi-padlock

Besserer Muskelschutz

Dein Keto Coach ist für dich da!

Schreibe mir, wie ich dir helfen kann und ich melde mich so schnell wie möglich bei dir telefonisch oder per E-Mail.